Permalink

0

Wie motiviere ich meine Schüler?

Wie oft hast du dir diese Frage bereits gestellt, denn es gilt: Ohne Motivation kein Lernerfolg!

Du weißt selbst, dass du d ich nicht für jedes Thema begeistern kannst. Wie soll ein Lehrer aber nicht sich, sondern sogar 30 gelangweilte, desinteressierte Schüler für ein Thema motivieren? Ganz einfach: Es gibt überhaupt keine desinteressierten Schüler. Zumindest nicht in deinem Unterricht. Schule ist so spannend wie du dafür sorgst, dass sie aufregend ist. Motivation ist die entscheidende Basis um einen Lernerfolg nachhaltig zu erzielen. Deine Zufriedenheit und die Zufriedenheit deiner Schüler hängen davon ab. Im Folgenden werden dir 10 unentbehrliche Tipps verraten, wie du die Schüler für die kompletten 45 Minuten motivieren, ihre Aufmerksamkeit erhalten und ihr Interesse wecken kannst, was ein lernförderliches Klima und den entscheidenden Lernerfolg beim Lernenden zur Folge hat.

  1. Du  musst selbst von deinem Fach begeistert sein und durch eigene Erregung bei der Sache sein. Wie sollen Sie Schüler von einem Thema motivieren, wenn sie merken, dass bereits ältere, einsichtigere Menschen gelangweilt sind. Das ist kontraproduktiv! Du bist das Vorbild!
  2. Arbeite mit den Eltern und Kollegen zusammen. Motivation, die von mehreren Seiten erreicht wird, hält an und ist stabil.
  3. Sorge für ein lernförderliches Klima, indem du die Klassengemeinschaft förderst und für Ruhe sorgst, aber auch gelegentlichen, partnerschaftlichen Wettbewerb unter den Schülern einfließen lässt (außerschulische Veranstaltungen, Klassengespräche, Unternehmungen, Pausenkonversationen, etc.).
  4. Ab und zu darfst du auch die extrinsiche Motivation mit Hilfe von Süßigkeiten, Lob, Schulnoten, etc. fördern, was sich positiv auf die intrinsische Motivation auswirken wird. Manche Lerninhalte verfügen über zu wenig Attraktivität, die man nicht künstlich erzeugen darf.
  5. Zieh die Bedeutung der Lerninhalte für den Schüler, wann immer es geht, mit ein!
  6. Die ersten fünf Minuten einer Unterrichtsstunde sind entscheidend. Sorge für Ruhe, geh bei Problemen auf die Schüler ein, d.h. weise Sie nicht zurück und erzeuge Spannung durch einen gelungenen Einstieg. (Bunte Folien, Artikel, Modelle, Filmausschnitte, Musik, usw.: Versuchen Sie möglichst viele Sinne anzusprechen!)
  7. Dein Unterricht muss eine Struktur aufweisen, die für die Schüler transparent ist.
  8. Lass die Schüler bei der Themenwahl, den Aktions- sowie Sozialformen sowie der Leistungsbewertung mitwirken (falls es möglich ist).
  9. Der Unterricht muss von einer Methodenvielfalt und Kombination unterschiedlicher Sozialformen geprägt sein.
  10. Die Schüler müssen aktiv beteiligt sein. Die entscheidenden Stichworte sind Handlungs- und Schülerorientierung.

Berücksichtige, dass jede Klasse anders ist und einen anderen Motivationschub braucht, der sie ankurbelt.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.