Permalink

1

Wie kleidet man sich richtig als Lehrer?

Ein Lehrer sollte stets auf sein äußeres Erscheinungsbild achten! Hiermit ist die Frisur, die Kleidung, die Schuhe und die Körperpflege (z.B.: Haut, Nägel) gemeint.

Gesicht: Niemals „überschminken“! Mit einer gepflegten Haut, einem natürlichen Teint und einer guten Ausstrahlung und einem Lächeln im Gesicht gewinnst du mitunter die Aufmerksamkeit der Schüler ohne etwas dafür zu tun und sorgen dafür unnötige Ablenkungen vorneweg zu beseitigen!

Kleidung: Du musst weder im Kostüm, noch im Anzug erscheinen, aber du kannst. Das Schöne am Lehrerberuf ist, dass du dich kleidenk annst, wie du willst. Dennoch hängt dein Erfolg damit zusammen.  Du hast eine Vorbildfunktion inne, in der du deinen Wissensvorsprung unbewusst durch deine Kleidung deutlich machst. Heb dich von den Schülern ab, aber nicht zu viel. Du musst Interesse an dem Schülerleben zeigen, aber eine bewußte Distanz aufbauen.  Kurz um: Achte einfach darauf, dass man weder deine Boxershorts noch deinen Slip erkennen kann, weder unter oder über der Hose. Für die Frauen gilt auch: Zeige gerne was du hast, aber nicht in der Schule. Die Aufmerksamkeit der Schüler sollte auf anderen Schwerpunkten liegen. Die Schüler sollen dich ernst nehmen und sich nicht über deine Körbchengröße unterhalten. Du selbst bestimmst die Themen deines Unterrichts und den Ernst der Lage.

Haare: Achte darauf, dass du niemals fettige, ungewaschene, schuppige Haare besitzt. Dieses Thema lieben die Schüler.

Schuhe: Zieh an, was bequem ist. Du musst viel laufen!

Wichtig ist, dass du dich selbst wohl fühlen musst.

1 Kommentar

  1. Also, ich erscheine in hellem Hemd ohne Krawatte (meist weiß, beige, hellblau oder hellgrün), passendem Sakko sowie Jeans oder Chinos und braunen oder schwarzen Lederschuhen. Dazu eine typische Ledertasche und je nach Wetter auch einen Schal sowie hochwertigen Regenschirm. Es isr mir wichtig, Autorität auszudrücken. Pullover, T-Shirt, Baseball-Cap und Turnschuhe sind den Schülern vorbehalten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.